Kräuter.jpg

CyB

Clean your Body

Reinigen und stärken! Damit ist die Effektivität von CyB am besten beschrieben.
In Europa haben Heilkräuter aus Wäldern, von Wiesen und Gärten immer schon eine vorrangige Rolle gespielt. Leider ging viel des einzigartigen Wissens verloren und musste erst wieder durch aufwändige Studien und Forschungen neu erkundet werden.

CyB_BG_02.jpg

CyB aus der FreshAid+ Linie wurde in höchster Präzision, basierend auf alten, traditionellen Kenntnissen und neuesten Studien und Forschungen für Sie gebraut. Die Auswahl an Kräutern und Wirkstoffen wurde perfekt aufeinander abgestimmt, um den bestmöglichen Effekt der Tinktur zu erreichen.
Wir vom FreshAid+ Team lieben die Natur und wissen, dass tatsächlich gegen jedes Übel ein Kräutlein gewachsen ist.

 

Anwendung und Einnahme:

CyB einmal täglich ca. eine halbe Pipette direkt auf die Zunge träufeln.

Um ein wirksames Ergebnis zu erzielen, sollte CyB zumindest für die Dauer von 3 Monaten zyklisch eingenommen werden.

Johanniskraut - Hypericum perforatum:

Bei Nervosität, nervlicher Belastung, depressiven Stimmungszuständen, geistiger Erschöpfung und Schlafstörungen, kann Johanniskraut ausgleichend und helfend wirken. Das aus dem Johanniskraut extrahierte Hyperforin wird auch in chemischen Antidepressiva verwendet und kommt in natürlicher Ausprägung in Johanniskraut vor. Allerdings weiß man heute aus vielen Studien, dass Johanniskraut vor allem durch das Zusammenwirken verschiedener Inhaltsstoffe gegen depressive Verstimmungen wirkt.
Übersicht über die Einsatzgebiete von Johanniskraut:
Leichte bis mittelschwere depressive Verstimmungen
Angstzustände und Panikattacken
Stress, Nervosität bis hin zu Burnout
Entzündungen, Magen-Darm Probleme, Reizdarm
Schmerzen nach Operationen, Nervenschmerzen, Kribbeln

Johanniskraut.jpg

Johanniskraut - Hypericum perforatum

Haferstroh.jpg

Haferstroh - Avena sativa

Haferstroh - Avena sativa:

Avena sativa wird aus grünem Hafer gewonnen. 
Es ist DER Booster für Körperkraft und Potenz.
Es enthält zudem eine einzigartige Gruppe von Antioxidantien, die als Avenanthramide bezeichnet werden und von denen gezeigt werden konnte, dass sie die Herzgesundheit verbessern. Diese Antioxidantien können durch die Steigerung von Stickstoffoxydproduktion helfen, die Blutgefäße zu weiten. Sie helfen Entzündungen zu reduzieren und unterdrücken die Ausschüttung von Zytokinen – entzündungsfördernde Verbindungen, die mit erhöhtem Risiko für Herzkrankheiten und anderen chronischen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden.
Zwei Studien an Erwachsenen mit beeinträchtigter Gehirnfunktion haben ergeben, das Avena sativa die Gedächtnisleistung, sowie die Aufmerksamkeits- und Konzentrationsfähigkeit verbessern kann.


Übersicht über die Einsatzgebiete von Avena sativa:
Angespannte Nerven
Innere Unruhe
Nervöses Herzklopfen
Appetitlosigkeit
Ständig kreisende Gedanken
Leichter Schlaf
Reizbarkeit
Kraftlosigkeit nach Erkrankungen o.ä.
Impotenz

Sibirischer Ginseng  - Eleutherococcus senticosus:

Sibirischer Ginseng ist die bekannteste europäische Arzneipflanze, die man einsetzt, um das Immunsystem zu stärken. Die Pflanze gilt als Adaptogen. Das heißt, durch ihre Wirkung kann man den menschlichen Organismus in die Lage versetzen, besser mit Stress umgehen zu können. Dabei ist eine kontinuierliche Anwendung wichtig. Sibirischer Ginseng aktiviert auf höchster Ebene die körpereigenen Abwehrkräfte und wirkt auch gegen Müdigkeit. Weitere Effekte, die gegen Viren helfen und den Blutzucker senken, wurden beobachtet.
Durch eine Studie belegt ist die Zunahme wichtiger Zellen des Immunsystems – T-Lymphozyten, Killerzellen – nach einer 4-wöchigen Therapie mit sibirischem Ginseng.
Übersicht über die Einsatzgebiete von sibirischem Ginseng:
Leistungsschwäche
Antriebslosigkeit
Immunschwäche
Erschöpfungszustände
Cholesterin Spiegel
Stress allgemein

Sibirischer Ginseng.jpg

Sibirischer Ginseng  - Eleutherococcus senticosus

Baldrianwurzel.jpg

Baldrianwurzel - Valerianae radix

Baldrianwurzel - Valerianae radix:

Die Baldrianwurzel ist durch ihre Anzahl an wirksamen ätherischen Ölen eine traditionell bekannte Arzneipflanze im europäischen Raum. Besonders hervorzuheben ist, dass bei Anwendungen mit Baldrianwurzel bisher weder Nebenwirkungen noch Wechselwirkungen festgestellt wurden. Auch allergische Reaktionen oder Gegenanzeigen sind keine bekannt.
Übersicht über die Einsatzgebiete von Baldrianwurzel:
Schlafstörungen
Nervöse Erschöpfung
Geistige Überanstrengung
Konzentrationsschwäche
Stress und Reizbarkeit
Hysterische Verhaltensweisen

Lavendel - Lavandula angustifolia:

Als Heilpflanze ist Lavendel, vor allem das Lavendelöl, für seine beruhigende und angstlösende Wirkung bekannt. Schon im alten Ägypten war Lavendel als die große „Beruhigerin“ der Psyche und Seele, als Parfum, zur Hautpflege, zur Reinigung von Räumen und zur Insektenabwehr anerkannt.

Besondere Qualität hat der Lavendel aus der Provence in Südfrankreich.
Durch seine pilz- und bakterienabtötende Wirkung, wird Lavendel auch gerne zur Reinigung der Raumluft und zur Desinfektion verwendet.

Übersicht über die Einsatzgebiete von Lavendel:
Innere Unruhe
Psychische Unausgeglichenheit
Kopfschmerzen, Migräne
Ängste, Sorgen
Magen – Darmprobleme, Blähungen

Lavendel.jpg

Lavendel - Lavandula angustifolia